Monokulturen bedrohen nicht nur die Bienen

 

Die Monokulturen, die auch im Land Sachen Anhalt immer mehr Flächen einnehmen, verführen die Bienen zu einer Art „Fehlernährung“.

 

Wenn die riesigen Rapsfelder in voller Blüte stehen, legen die Bienenköniginnen viele Eier in der Annahme, das Nahrungsangebot sei groß genug. Sind dann die Bienen geschlüpft, werden für die Ernährung der jungen Bienen unterschiedlichen Pollen benötigt, doch zu diesem Zeitpunkt sind die Felder meist schon abgeerntet und die Bienen können oft nur noch die Blühpflanzen in den Gärten und den Gemeinden nutzen. Leider sind diese vielfach so „aufgeräumt“, dass sich keine Nahrung mehr findet. Viele Bienenvölkersterben in dieser „Hungerzeit“.

Einseitige Nahrung macht krank

 

Vor allem im Herbst fehlt die Pollenvielfalt für den Wintervorrat. Die körpereigene Abwehrkraft der Bienen nimmt somit stark ab.

 

Die Lebensbedingungen von Bienen verschlechtern sich immer weiter.

 

Im Landkreis müssten die Flächen für die Monokulturen deutlich reduziert werden und Brachflächen zur Verfügung gestellt werden um die Bienengesundheit und die Bestände zu stabilisieren.

 

Mit BIENOTOPIA leisten wir sofortige Hilfe für zusätzliche Lebensräume mit Energie aus Blühpflanzen und Nistplätzen die das Überleben unserer Bestäuber sichern sollen.

 

Wir versuchen die kaum mehr vorhandene ökologische Infrastruktur zu verbessern und simulieren alte Baumbestände mit großen Nisthöhlen oder überwiegend verschwundenen Bauerngärten.


Kontakt

HarzRitter Verlag Wolfgang Bonke

Hasselfelder Str. 53

D-38889 Blankenburg / Harz

MAIL: info@harzritter.de

TEL: 03944 – 954 29 96

St.Nr.: 317/208/05997